"So beschloß ich, die Anziehungskraft, die bestimmte Photos auf mich ausübten, zum Leitfaden meiner Untersuchungen zu machen: dieser Anziehungskraft war ich mir zum mindesten sicher. Wie sie bezeichnen? Faszination? Nein, die eine Photographie, die ich von den anderen unterscheide und die ich liebe, hat nichts von jenem flimmernden Punkt, der vor den Augen auf und nieder schwebt und einen das Haupt wiegen läßt; was sie in mir erzeugt, ist genau das Gegenteil von Benommenheit; vielmehr eine innerliche Erregung, ein Fest, auch eine Arbeit, der Druck des Unsagbaren, das gesagt werden will.”  - Roland Barthes

 
 
 
 
 
Screenshot 2015-01-19 02.44.48.jpg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tagebuch__Einzebild_Abfolge_058_1.jpg
 
 

(...)

TAGEBUCH

Die letzten sieben Jahre, der Alltag und das Unterwegs. Alles was da war runter gebrochen auf ein Buch mit fünf Kapiteln.